Willkommen

in unserer modernen hausärztlichen Gemeinschaftspraxis im Herzen von Ostfildern Ruit.

Als FachärztInnen für Allgemeinmedizin, Innere Medizin und Pneumologie freuen wir uns darauf Ihnen auch weiterhin eine kompetente und umfassende hausärztliche Versorgung mit naturheilkundlichem Schwerpunkt anbieten zu können.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Überblick über unsere Organisation, unser Team und unsere Leistungen geben. Unter Service können Sie zudem bequem Rezepte und Überweisungen online bestellen und Termine online vereinbaren. Unsere Telefonleitungen können so entlastet und für dringliche Anliegen frei gehalten werden. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie zu unseren Sprechzeiten gerne auf uns zu kommen.
Wir freuen uns auf die weitere und auch auf die neue Zusammenarbeit mit Ihnen!

Ihre Dr. Claudia Hauser, Dr. Laura Romberg und Dr. Michael Augsten

mit unserem engagiertem Team an medizinischen Fachangestellten.

Notfallschulung des Praxisteams 2024

Zum Glück hatten wir noch keine schweren Notfälle in unserer Praxis. Es ist uns aber durchaus bewusst, dass es jederzeit passieren könnte und deswegen führen wir in regelmäßigen Abständen ein Notfalltraining durch. Am 29. Februar hatten wir in einer verlängerten Mittagspause ein Team vom Deutschen Roten Kreuz zu Gast in unserer Praxis und wurden wieder einmal perfekt im Hinblick auf die wichtigsten Notfallsituationen geschult. Vielen Dank dafür!

Der Hausarztvertrag wird 15 Jahre alt

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten in Baden-Württemberg neben der Regelversorgung einen Hausarztvertrag (HzV Hausarztzentrierte Versorgung) an, den die PatientInnen mit Ihrer jeweiligen Hausarztpraxis abschließen.

Ziel ist dabei, die Hausarztpraxis als Lotse im Gesundheitssystem zu nutzen, dafür benötigen wir die gesammelten Patientenunterlagen. Aus diesem Grund stellen wir Überweisungen für nötige Facharztbesuche aus, da diese auch den Auftrag beinhalten einen Bericht zu erstellen.

Die Universitätsklinik Heidelberg und die Goethe Universität Frankfurt haben jetzt einen 10 Jahres Vergleich veröffentlicht, in welchem das Hausarztmodell mit der Regelversorgung verglichen wurde:

Das Hausarztmodell senkt bei chronisch Erkrankten sowohl die Sterblichkeit als auch die Häufigkeit von Komplikationen und ist dabei für die Krankenkassen sogar günstiger.

So konnten zum Beispiel bei 119.000 Menschen mit Diabetes mehr als 11.000 schwerwiegende Komplikationen vermieden werden (u.a. Erblindung, Amputationen, Dialysepflichtigkeit, Schlaganfälle).

Außerdem ist die Zahl der Krankenhausaufenthalte in der HzV geringer.

Was uns besonders freut, ist die Tatsache, dass HzV-Praxen mit einer VeraH (Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis) sogar noch besser abschneiden. Zwei unserer Mitarbeiterinnen haben sich zur VeraH weitergebildet und unterstützen uns unter anderem in der Betreuung von PatientInnen in der Häuslichkeit.

Es ist Heuschnupfenzeit

Der Frühling steht in den Startlöchern. Viele freuen sich schon darauf, wieder mehr in der Natur, im Garten oder auf dem Balkon zu sein. Ein großer Teil möchte auch wieder mehr draußen Sport machen.

Der Frühling bringt allerdings auch vielfach Beschwerden, wie tränende Augen, eine laufende Nase, Niesanfälle oder sogar Husten und Luftnot mit sich.

Ein Teil dieser Beschwerden sind allergisch bedingt und durchaus ist auch Asthma mit im Spiel oder tritt neu hinzu.

Wichtig ist es, die Symptome zu erkennen. Berichten Sie uns über Ihre Beschwerden und dann können wir gemeinsam die weitere Diagnostik und Therapie beginnen.

Unser primäres und wichtigstes Ziel besteht darin, eine weitgehende Symptomfreiheit zu erreichen. Aber auch eine deutliche Symptomlinderung kann ihnen schon helfen.

Sprechen Sie uns an, wird sind gerne für Sie da!

Nachhaltige Hausarztpraxis

Der Hausärzteverband Baden-Württemberg hat unsere Praxis 2023 als nachhaltige Hausarztpraxis in der Stufe Gold ausgezeichnet

Der Gesundheitssektor macht über fünf Prozent aller Kohlenstoffdioxid-Emissionen in Deutschland aus. Durch den Klimawandel kommt es zunehmend zu gravierenden Folgen für die Gesundheit. Patientinnen und Patienten mit chronischen Vorerkrankungen und ältere Menschen sind besonders anfällig für klimabedingte Gesundheitsstörungen und zukünftige Temperaturextreme können zu einer zunehmenden Belastung werden. Die Klimakrise wirkt sich negativ auf Herzkreislauf- und Nierenerkrankungen aus, psychische Belastungen nehmen zu, ebenso wie Allergien und chronische Lungenerkrankungen.

Wir wollen daher unseren Beitrag für eine bessere Zukunft, mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten; unter anderem achten wir auf folgende Punkte:

Klimafreundliche Mobilität: wenn immer möglich führen wir Hausbesuche zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch. Unsere Auszubildenden erhalten Zulagen zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel

Anschaffung von Geräten und Beleuchtung mit niedrigem Energieverbrauch

Nutzung von Naturstrom

Klimasensible Fortbildungen des ärztlichen und nicht-ärztlichen Teams für eine klimafreundliche Arbeitsweise

Nutzung wiederverwendbarer Materialen

Mülltrennung

Bewertung bestehender und neuer Lieferanten anhand ökologischer und sozialer Kriterien

Videosprechstunde

Klimasensible Gesundheitsberatung

Klimabewusste Verschreibung von Inhalativa

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben sprechen Sie uns gerne darauf an. Wir freuen uns wenn auch Sie uns helfen unseren ökologischen Fußabdruck weiter zu verringern. Weitere Informationen finden Sie unter: Nachhaltige Hausarztpraxis | Hausarzt-BW .

„Mach den Impfcheck“

Das ist eine Initiative vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg und der AOK Baden-Württemberg mit Unterstützung der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg und der Bildungsagentur YAEZ.

Es geht primär um Jugendliche, die online mit 11 Fragen und unter eigener Durchsicht Ihres Impfpasses eventuelle Impflücken feststellen können.

In unserer Hausarztpraxis sehen wir diese Lücken dann oft zehn bis zwanzig Jahre später, da bis zum Alter von 35 Jahren keine Vorsorgeuntersuchungen mehr vorgesehen sind.

Welche Impfungen sind von besonderer Bedeutung?

  • Tetanus (Wundstarrkrampf) und Diphterie müssen alle 10 Jahre aufgefrischt werden

  • FSME (Viruserkrankung von Zecken übertragen) erfordern eine Grundimmunisierung und regelmäßige Auffrischimpfungen

  • Masern sollten bei Erwachsenen ab Jahrgang 1970 und Jünger nochmal überprüft werden

Sie können Ihren Impfpass auch gerne ganz unkompliziert zur Durchsicht in unserer Praxis abgeben und wir lassen Sie wissen, was erforderlich oder sinnvoll ist.

Link zu "Mach-den-Impfcheck"

Teamsitzung

Liebe PatientInnen

Wir haben wegen einer Teamsitzung am Mittwoch, den 17.4. erst ab 9.10 Uhr geöffnet.

Ihr Team des Hausarztzentrum Ruit


Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mit der Cookie-Akzeptanz und dem Aufrufen der Website akzeptieren Sie auch die Nutzung aller in unserer Datenschutzerklärung aufgeführten, hier verwendeten Dienste und deren Auswirkung auf Sie.